HEUSTREU

Schließung nur vorübergehend

Nur vorübergehend soll der Dorfladen in Heustreu geschlossen bleiben, Anfang des Jahres soll der Betrieb wieder ...

Für Unruhe und Enttäuschung hat die Schließung des Dorfladens von Heustreu gesorgt. Bei der Gemeinderatssitzung teilte jedoch Bürgermeister Ansgar Zimmer mit, dass aller Voraussicht nach dieser Zustand nur vorübergehend sei. Zu Jahresbeginn soll die Einkaufsstätte wieder ihren Betrieb aufnehmen.

Die Betreiberfirma habe ihm versichert, dass sie an einem Weiterbetrieb interessiert sei. Die augenblickliche Situation sei nur dadurch entstanden, dass die bisherige Verantwortliche in den Ruhestand gegangen ist und aktuell kein Ersatz zur Verfügung steht. Anfang des Jahres soll jedoch eine Nachfolgerin ihren Dienst antreten. „So lange müssen wir uns halt gedulden.“ Außerdem werden aber noch Aushilfskräfte gesucht. Interessenten könnten sich bei ihm oder der Firma Igros melden.

Der Bürgermeister informierte ferner über die geplante Sanierung des Dorfzentrums. Demnach werde bei den regelmäßigen Besprechungen derzeit die Finanzierung geklärt, damit Ende Oktober der Förderantrag eingereicht werden kann und die Aufträge unmittelbar darauf ausgeschrieben werden können. Nach Möglichkeit sollen noch in diesem Jahr die ersten Arbeiten aufgenommen werden, der Fasching wird jedoch wie gewohnt in der Halle gefeiert.

Das Gremium gab außerdem einen Zuschuss von 250 Euro für die katholische Bücherei. Ferner nahmen die Mandatsträger eine Änderung des Bebauungsplanes Am Hohnberg vor. Dabei ging es unter anderem um die Entschärfung einer Kurve einer Erschließungsstraße für die 25 Grundstücke.

In Heustreu wird weiter fleißig gebaut. Dem Gemeinderat lagen zwei Bauanträge zur Errichtung von Wohnhäusern vor. Beide Vorhaben erhielten grünes Licht. Außerdem gab der Bürgermeister bekannt, dass der Wiesenmühlenweg nach Unsleben bis zur Gemarkungsgrenze neu geschottert wird. Damit sich das Material richtig setzen kann, soll der Weg nach den Arbeiten eine Zeit lang gesperrt werden.