Bad Königshofen

Gesundheitszentrum Bad Königshofen: Alles im Zeitplan auf der Großbaustelle

Rohbauarbeiten weitgehend abgeschlossen: Das neue Bad Königshöfer Gesundheitszentrum präsentiert sich von der ...

In den vergangenen Monaten hat sich einiges getan auf der größten Baustelle der Stadt Bad Königshofen: Nach der schwierigen Gründung im Frühjahr und dem Gießen der Bodenplatte konnten nun die Rohbauarbeiten am neuen Gesundheitszentrum so gut wie abgeschlossen werden.

Nach dem Hochziehen der Außenmauern und der Ausführung der Dachkonstruktionen sind jetzt die ganzen Dimensionen des mehrgeschossigen Neubaus erkennbar: 71 Meter lang, bis zu 21 Meter breit und zum Teil 13,50 Meter hoch ist das neue von der NGN Fiber Network KG errichtete Gebäude. Es hat bei einer überbauten Fläche von knapp 1300 Quadratmetern einen umbauten Raum von 12 000 Kubikmeter. Für die bauliche Umsetzung des Sechs-Millionen-Euro Projektes ist das Ingenieurbüro für Hochbau von Christian Leicht (Bad Königshofen) verantwortlich.

Anschluss ans Nahwärmenetz

Leicht ist sehr zufrieden mit dem Fortschritt der Bauarbeiten. „Wir konnten in den vergangenen Wochen sogar etwas Zeit gutmachen“, so der Planer, der deshalb weiter am anvisierten Fertigstellungstermin festhält: „Wir wollen das neue Gesundheitszentrum im September kommenden Jahres übergeben.“ Bis dahin bleibt noch einiges zu tun. In diesem Jahr sollen die letzten Arbeiten an den Flach- und Steildächern abgeschlossen werden, sodass die Gebäudehülle spätestens bis Weihnachten dicht ist.

Zwischen dem Haus am Kurpark (links) und dem Gesundheitszentrum wird es einen Verbindungsbau geben.

Geplant ist in diesem Jahr außerdem noch der Anschluss an das Nahwärmenetz der Stadt, um das Gebäude über die Winterzeit frostfrei zu halten. Auch der Einbau der Fenster sollte nach Einschätzung von Christian Leicht noch im Dezember abgeschlossen werden, bevor dann es nach den Weihnachtsferien mit den Trockenbauarbeiten, dem Einbau der Heizung und der Sanitäranlagen sowie den Elektroarbeiten weitergeht.

14 neue Appartements

Das neue Bad Königshöfer Gesundheitszentrum wird nach seiner Eröffnung im September kommenden Jahres vielfältig genutzt werden. Neben der MVZ-Kreisklinik-Betriebsstätte wird es eine Zahnarztpraxis geben, dazu ein Sanitätshaus und eine 92 Quadratmeter große Wohnung. Hauptnutzer des neuen Gebäudes wird das benachbarte Mutter-Kind-Kurhaus „Haus am Kurpark" sein, das sich in das Gesundheitszentrum einmieten wird. 

Dafür wird eigens eine Art geschlossene Brücke gebaut, die auf Höhe des ersten Obergeschosses vom „Haus am Kurpark“ in die neuen Räume führen wird. Unter anderem entstehen 14 neue Appartements des Mutter-Kind-Kurhauses, ein Begrüßungsraum und ein neuer Mehrzweckbereich. Im Außenbereich des Gebäudes sind 70 Stellplätze vorgesehen.

Aufwendige Gründung mit Bohrpfählen
Bei der Gründung des neuen Bad Königshöfer Gesundheitszentrums im Frühjahr diesen Jahres setzte der Bauherr auf ein spezielles Bohrverfahren. Grund: Die oberste, sieben bis acht Meter mächtige Gipsschicht ist nur wenig tragfähig.  Darunter gibt es zwar eine Felsschicht, auf die aber wieder eine zwei bis drei Meter starke Gispsader folgt.  Erst  in zwölf Meter Tiefe ist der Grund dann ausreichend tragfähig. Summasummarum wurden 120 betonierte Pfähle in den Boden einbracht, die  einen Durchmesser von 75 Zentimeter haben.