Wollbach

Königsschießen Wollbach: Beate Härder ist Saandhoosekönigin

Beate Härder (Mitte) wurde auch heuer wieder zur „Saandhoosekönigin“ gekürt.

Musste er in den vergangenen beiden Jahren jeweils mit dem zweiten Platz vorlieb nehmen, so konnte sich Dieter Manger heuer im dritten Anlauf nun endlich selbst die Königskette umhängen. Beim traditionellen Königsschießen schoss der erste Vorsitzende und Schützenmeister der Wollbacher Soldaten- und Schützenkameradschaft diesmal den Vogel persönlich ab und wurde mit seinem 233-Teiler neuer Schützenkönig. An seiner Seite steht als Schützenkönigin Ulrike Romeis. Jugendkönigin Jaqueline Schmieder komplettiert das 2019er-Königshaus des traditionsreichen Vereins.

Das neue Königshaus der Wollbacher Schützenfamilie mit Schützenkönig Dieter Manger (3.

Insgesamt 21 Vereinsmitglieder gingen beim diesjährigen, dem insgesamt schon 34. Königsschießen an den Start. Bei den Herren hatte Dieter Manger die Nase vorne, der damit den letztjährigen Schützenkönig Dieter Peinl beerbte. Der vorjährige zweite Ritter Klaus Müller rückte diesmal mit einem 428-Teiler auf Rang zwei und kann sich nun erster Ritter nennen, während sein Sohn Gabriel mit einem 523-Teiler den dritten Platz belegte und somit zum zweiten Ritter gekürt wurde.

Beim Damenwettbewerb belegten Mutter und Tochter ebenfalls die Ränge hinter der Schützenkönigin Ulrike Romeis. Wie bei den Männern sicherte sich die ältere Teilnehmerin dabei den Titel der Vize-Schützenkönigin. Christine Manger als erste Dame vor Tochter Stefanie als zweite Dame lautete dort das Ergebnis. Der Nachwuchs der Familie Schmieder machte das Titelrennen im Jugendwettbewerb vollständig unter sich aus. Hinter seiner Schwester Jaqueline Schmieder landete Vorjahressieger Fabian diesmal auf Platz zwei.

Ihren Titel als „Wollbicher Saandhoosekönigin“ aus dem Vorjahr verteidigte Beate Härder erfolgreich. Unter den 23 Teilnehmern des Wettbewerbs ragte das Talent auch heuer wieder heraus und zeigte damit, dass ihr Premierenerfolg 2018 keine Eintagsfliege gewesen ist.