Bad Neustadt

"Neuschter Liste" will bei Kommunalwahl antreten

Überraschung kurz nach dem Start ins Wahljahr 2020. Die neue, unabhängige "Neuschter Liste" will mit einem eigenständigen Wahlvorschlag bei den anstehenden Kommunalwahlen im März antreten. Das erklärte Johannes Benkert, Sprecher der Liste und ehemaliger Vorsitzender des Bad Neustädter CSU-Ortsverbandes, am späten Dienstagabend in einer Pressemitteilung. Die Gruppe will sowohl eine Liste für die Stadtratswahlen als auch eine Bürgermeisterkandidatin beziehungsweise einen Bürgermeisterkandidaten aufstellen.

Im Sommer, als Benkert noch das Amt des Vorsitzenden des CSU-Ortsverbandes Bad Neustadt bekleidete, zeigte er selbst Interesse daran, als Bürgermeisterkandidat für die CSU in der Kreisstadt anzutreten. Die Partei entschied sich dann jedoch für Christiane Hanshans. Im Anschluss erklärte er seinen Rücktritt als Ortsverbandsvorsitzender. CSU-Mitglied sei er aber nach wie vor, wie Benkert auf Nachfrage dieser Redaktion erklärte.

"Neuschter Liste" als zusätzliches Angebot

Wie es in der Mitteilung weiter heißt, verfolge die "Neuschter Liste" das Ziel, für die Wählerinnen und Wähler ein zusätzliches Angebot zu den bisher im Stadtrat vertretenen Parteien und Wählervereinigungen darzustellen. Man sehe sich als bürgernah und wolle im Dialog mit allen Bürgern Bad Neustadt und seine Stadtteile weiterentwickeln.

Die bisherigen Mitglieder der "Neuschter Liste", die in der Mitteilung namentlich nicht erwähnt werden, kommen demnach "aus der Mitte der Gesellschaft und lehnen politisch extreme Positionen –egal ob von links oder rechts – ab". Acht bis zehn Personen soll die Liste aktuell umfassen, erklärte Benkert auf Nachfrage.

Geplante Nominierungsveranstaltung in der nächsten Woche

Für kommenden Sonntag, 12. Januar, plant die Gruppe ab 18 Uhr ein Treffen in der Gaststätte des Stadtsaales Gartenstadt, "um das weitere Vorgehen zu besprechen und die Vorbereitungen für die Nominierungsveranstaltung am Donnerstag, den 16. Januar (19 Uhr, ebenfalls Gaststätte des Stadtsaales), zu treffen", sagte Benkert weiter.

Zu diesen beiden Veranstaltungen seien alle wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger aus Bad Neustadt und seinen Stadtteilen sowie interessierte Neustädterinnen und Neustädter, die sich ein kommunalpolitisches Engagement im lokalen Bereich vorstellen können, herzlich eingeladen. Idealismus zähle, heißt es abschließend.