Bad Neustadt

Corona-Verstöße: Die Bänke am Bad Neustädter Marktplatz sind weg

Einsam fristet ein Stuhl mit seinen Kollegen derzeit sein Dasein auf dem Bad Neustädter Marktplatz.

Dem ein oder anderen ist es sicherlich schon aufgefallen - seit Dienstag sind die Bänke, die normalerweise auf dem Bad Neustädter Marktplatz zum Verweilen einladen, verschwunden. Zurückgeblieben sind lediglich die Stühle, die nun etwas verloren ihr Dasein auf dem Platz fristen.

Warum sind die Bänke weg? Auf Nachfrage bestätigt Bürgermeister Michael Werner, dass der Bauhof die Bänke auf dem Marktplatz "eingesammelt" hat. Auslöser dafür war demnach ein Anruf des Gesundheitsamtes am Dienstagmorgen. Darin wurden der Stadt mehrere Verstöße gegen die Infektionsschutzmaßnahmenverordnung im Zusammenhang mit den Bänken in der Innenstadt in jüngster Zeit mitgeteilt. So hätten sich bei dem schönen Wetter vor Ostern teilweise bis zu sieben Personen, die aus mehreren Haushalten stammten, auf einer Bank gedrängt. Von Abstand halten könne da keine Rede mehr sein.

Regelrechte Sitzgruppen zusammengestellt

Zudem hätten sich die Leute immer wieder die - nicht fest verankerten - Bänke und Stühle auf dem vorderen Marktplatz zu regelrechten Sitzgruppen zusammengestellt, um in der Sonne zu sitzen und ihr Getränk zu genießen. Den Wunsch danach könne er persönlich ja durchaus nachvollziehen, sagt Bürgermeister Werner, allein in der jetzigen Corona-Pandemiesituation mit den hohen Infektionszahlen im Landkreis Rhön-Grabfeld sei geselliges Beisammensein nicht angesagt.

Und deswegen sei die Stadt dem vom Gesundheitsamt geäußerten Wunsch nach einer Änderung der Lage vor Ort auch umgehend nachgekommen. Der Bauhof trat in Aktion und die Bänke verschwanden. Die Stühle bleiben zunächst einmal stehen, denn auf sie kann sich normalerweise nur eine Person setzten.

Hoffnung auf Vernunft der Besucher

Auch sind die Stühle wieder über den ganzen Marktplatz verteilt - mit viel Abstand. Und das soll auch so bleiben, hofft der Bürgermeister auf die Vernunft der Marktplatzbesucher. Wobei da ja im Moment das Wetter sehr hilfreich ist - denn bei den derzeitigen Temperaturen ist wohl nur den wenigsten Menschen nach einem gemütlichen Verweilen auf dem Marktplatz.