Mellrichstadt

Mellrichstadt: Freie Wähler nominieren Kandidaten für die Stadtratswahl

Die Stadtratskandidaten der Freien Wählergemeinschaft Mellrichstadt für die Kommunalwahl 2020.

Die Aufstellung liegt seit Mittwochabend auf dem Tisch: Die Freie Wählergemeinschaft (FWG) Mellrichstadt hat bei der Nominierungsversammlung in der Carl-Fritz-Stube ihre Kandidaten für die Kommunalwahl 2020 gekürt und in geheimer Wahl die Listenplatzierungen ermittelt. Die Vorsitzende Sabine Buß sieht die Freien Wähler gut gerüstet für den Wahlkampf: "Wir haben einen sehr guten Querschnitt zusammengestellt aus Frauen und Männern, Jungen und Junggebliebenen sowie verschiedensten Berufsgruppen. Alle Fachbereiche sind abgedeckt, und unsere Kandidaten sind tief in der Region verwurzelt."

Buß blickte kurz auf den Wahlkampf 2014 zurück, der den Freien Wählern mit acht Sitzen im Stadtratsgremium den Wahlsieg in Mellrichstadt beschert hatte. "Wir haben in den vergangenen Jahren erfolgreich an der Entwicklung der Stadt mitgearbeitet", machte sie deutlich. Um die Mehrheit im Stadtrat zu behaupten, habe man sich frühzeitig auf die Suche nach passenden Kandidaten gemacht, verkündete Buß, zumal in den Reihen der Freien Wähler Mellrichstadt ein kräftiger Bewerberwechsel ansteht.

Auf der aktuellen FWG-Liste finden sich mit Nicole Seemann, André Reich und Hans Georg Link drei Kandidaten, die langjährige Erfahrung im Stadtratsgremium haben. Horst Ullmann ist erst im September für Oliver Thiele nachgerückt , möchte aber natürlich auch in der kommenden Wahlperiode die Geschicke der Stadt mitgestalten. Mit Barbara Böhm, Thomas Dietz, Robert Pöche und Robert Mack treten gleich vier altgediente Stadtratsmitglieder nicht mehr bei der Wahl am 15. März 2020 an. 

Sechs Frauen wollen in den Stadtrat 

Sechs Frauen gehen für die Freien Wähler Mellrichstadt bei der Kommunalwahl ins Rennen – "um die Frauenquote müssen wir uns keine Sorgen machen", kommentierte dazu die Vorsitzende Sabine Buß. Zahlreiche Polit-Neulinge, die nahezu alle in der Kernstadt leben, wollen unter dem Dach der Gemeinschaft erste Erfahrungen auf der politischen Bühne sammeln. Dass die Stadtteile dabei nicht vergessen werden, die wohl wieder eigene Bürgerlisten aufstellen werden, soll das FWG-Motto für den Wahlkampf - "Wir sind eine Stadt" - verdeutlichen. Die Gemeinschaft in der Stadt, die Förderung der Innenentwicklung in allen Orten sowie der Erhalt beziehungsweise die Sanierung des Sportbads sind Steckenpferde des Wahlprogramms.

Neu sind diesmal nicht nur viele Kandidaten: Für die Kommunalwahl 2020, sprich für die Stadt- und Kreistagswahl, gehen die Freie Wählergemeinschaft Mellrichstadt und die Freien Wähler Bayern eine Verbindung ein, informierte Sabine Buß. Das hat einen guten Grund: Mit einer gemeinsamen Liste erhalten die Freien Wähler Mellrichstadt die Ordnungszahl drei bei der Reihenfolge der auf den Stimmzetteln aufgeführten Parteien und Wählergruppen. Ansonsten hätte sich die Wählervereinigung Mellrichstadt mit der Ordnungszahl sieben begnügen müssen. Der Hintergrund: Die ersten sechs Plätze auf den Stimmzetteln sind den Parteien vorbehalten, die im Landtag vertreten sind. Mit der Verbindung mit dem Landesverband der Freien Wähler hat sich die FWG Mellrichstadt entsprechend positioniert.

20 Kandidaten und ein Ersatzmann

41 Mitglieder der FWG Mellrichstadt stimmten schließlich zunächst en bloc über die ersten drei Plätze auf der Stadtratsliste ab. Für die Listenplätze vier bis 20  konnten die Mitglieder bei insgesamt 17 Stimmen maximal drei pro Kandidat vergeben. Folgende Reihenfolge wurde ermittelt: 1. Michael Kraus, 2. Sabine Buß, 3. Nicole Seemann, 4. André Reich, 5. Hans Georg Link, 6. Horst Ullmann, 7. Jana Rösner, 8. Benjamin Schultheis, 9. Michael Mühlfeld, 10. Thomas Heid, 11. Peter Hoch, 12. Katharina Hanke, 13. Mustapha Houneineh, 14. Daniela Koch, 15. Christian Gluth, 16. Klemens Damm, 17. Holger Krieg, 18. Matthias Geis, 19. Steffi Steinmüller, 20. Daniel Berger. Als Ersatzkandidat komplettiert Klaus Mültner die Liste.

Durch die gemeinsame Liste mit den Freien Wählern Bayern musste auch der Bürgermeisterkandidat der Freien Wähler Mellrichstadt, Michael Kraus , noch einmal bestätigt werden. Er stellte seine Ziele für Stadt und Stadtteile kurz vor und blickte frohen Mutes auf die kommenden Monate voraus: "Wir haben eine super Truppe und gehen guter Dinge in den Wahlkampf."