Fladungen

Fladungen: Michael Schnupp ist Bürgermeister-Kandidat Nummer drei

Feuerwehrkommandant Michael Schnupp geht bei der Kommunalwahl 2020 ins Rennen um das Bürgermeisteramt in Fladungen.

Als Kommandant der örtlichen Feuerwehr kennt ihn in der Großgemeinde Fladungen fast jeder, im Sitzungssaal im Rathaus ist er hingegen bisher nur Zaungast. Das soll sich, wenn es nach ihm geht, im Frühjahr 2020 ändern: Michael Schnupp will Bürgermeister werden. Der 41-Jährige ist der dritte Kandidat, der in Fladungen seinen Hut in den Ring wirft. Neben ihm bewerben sich noch Ramona Ditzel-Späth und die amtierende Bürgermeisterin Agathe Heuser-Panten.

Wenn es brennt, ist er zur Stelle. Die Fähigkeiten eines Feuerwehrkommandanten, meint Michael Schnupp, würden ihm auch als Bürgermeister zugute kommen. Zudem kenne er sich als gelernter Bankkaufmann mit Zahlen aus.

Unterstützung örtlicher Vereine

Neben dem Beruf und dem Feuerwehrwesen, dem er seit 2015 als 1. Kommandant vorsteht, gilt sein Engagement auch vielen Vereinen. Unter anderem übernahm er in seiner Jugend als Vorstand des Fladunger Jugendraumes Verantwortung und unterstützt seit vielen Jahren die örtlichen Vereine.

Schnupps Bewerbung zum Bürgermeister habe nach eigenen Worten begünstigt, dass er von vielen angesprochen worden sei, für das Amt des Rathauschefs zu kandidieren. „Dieser Vertrauensbeweis bedeutet für mich eine große Ehre, der ich mit meiner Kandidatur gerne gerecht werden möchte.“

Alles in allem möchte Michael Schnupp künftig aktiv mitbestimmen sowie „frischen Wind und neue Ideen“ ins Rathaus bringen.

Öffentliche Aufstellungsversammlung im Dezember

Seine Nominierung zum Bürgermeisterkandidaten soll in einer öffentlichen Aufstellungsversammlung im Dezember erfolgen. Dazu hat der 41-Jährige eine eigene Liste gegründet.