Fladungen

Stefan Hippeli möchte Fladunger Bürgermeister werden

Die Stadtratskandidaten der Freien Wählervereinigung Fladungen (von hinten links) Pius Müller, Frank Feulner, ...

Im Museumswirtshaus „Zum Schwarzen Adler“ fand die Nominierungsversammlung für die Kommunalwahlen 2020 der Freien Wählervereinigung Fladungen statt. Sichtlich erfreut konnte Versammlungsleiter und Bürgermeisterkandidat Stefan Hippeli der Versammlung eine bunt gemischte Liste mit elf Kandidaten aus Fladungen und Ortsteilen vorstellen, die sich für das politische Ehrenamt des Stadtrats zur Wahl stellen wollen.

Zugleich bezeichnete er es als sehr schade, dass sich keine Frauen bereit erklärt haben, zu kandidieren.

Die Mischung aus erfahrenen Stadträten, jungen engagierten Hoffnungsträgern und Personen, die in vielen Vereinen vertreten sind und teilweise als Selbständige und Gewerbetreibende in ihrer Gemeinde „Lohn und Brot“ bieten würden, zeigt, dass von ihnen allen gerne Verantwortung übernommen werde.

Man setze sich jetzt schon für das Gemeindewohl ein und lebe und arbeite für seine Heimat – Politikverdrossenheit habe in der oberen Rhön noch keinen Einzug gehalten.

Die Kandidaten
Rüdiger Sebold, Markus Braungart, Marco Zirk, Wolfgang Sauer, Pius Müller, Christian Hückl, Frank Feulner, Thilo Mann, Anton Sturm, Marco Hepp und Stefan Hippeli, der neben Stadtratskandidat gleichzeitig auch Bürgermeisterkandidat ist.