Fußball:

1. JFG Rhön holt sich die Herbstmeisterschaft

Zweikampf zweier absoluter Leistungsträger: Herschfelds Kilian Hellmuth (grünes Trikot) ist vor Nick Helm von der 1.

Die U13-Junioren der 1. JFG Rhön haben es geschafft. Mit der eindrucksvollen Bilanz von acht Siegen aus acht Spielen und einem tollen Torverhältnis von 45:7 holten sie souverän die Herbstmeisterschaft in der Gruppe Rhön 3. Auch im Spitzenspiel beim Tabellenzweiten SG Herschfeld hielten sich die JFG'ler schadlos und gewannen am Ende mit 3:1 (1:0). Allerdings hätte ein Remis dem ausgeglichenem Spielverlauf eher entsprochen. Das meinte auch Herschfelds Coach Stephan Hellmuth, der unerwartet ein Duell auf Augenhöhe sah: "Wir haben gut dagegengehalten." JFG-Trainer Sebastian Mühlfeld gab zu, dass sein Team nicht gerade das beste Spiel abgeliefert hat. "Der Gegner war körperlich präsenter, aggressiver und heißer. So hätte die Partie auch unentschieden enden können." Spielerisch sei seine Mannschaft aber besser gewesen und der Sieg daher auch nicht unverdient.

Kilian Hellmuth bereitet der JFG-Hintermannschaft Probleme

Die erste Chance der Partie hatte mit einer Bogenlampe aus der Distanz der umtriebige Gäste-Spieler Nick Helm. Die Gastgeber feuerten durch Kilian Hellmuth ihren ersten Schuss nach zwölf Minuten ab. Dieser ging zwar klar vorbei, nichtsdestotrotz war Hellmuth der auffälligste Spieler auf dem Platz. Mit ihm hatte die JFG-Hintermannschaft so ihre Probleme. Dennoch gingen die Gäste in der 17. Minuten nach einem sehenswerten Spielzug mit 1:0 in Führung: Ali Osso spielte einen Doppelpass mit Nick Helm, der den Torschützen Darin Adil Ali mustergültig bediente.

Kurz darauf wäre nach einem JFG-Fehlpass fast der Ausgleich gefallen, doch den Schuss von Kilian Hellmuth konnte der Gäste-Keeper gerade noch parieren. Das Spiel wogte nun hin und her, Kampf war Trumpf. Tom Mücke von der SG Herschfeld bremste ein Solo von Ali Osso, auf der anderen Seite köpfte Luis Damm nach einer Hellmuth-Ecke knapp über das Tor. Das war bis dato die beste Chance der Gastgeber. Gleich nach der Halbzeitpause gab es nach einem Foul an Kilian Hellmuth Strafstoß, den Anton Riechwald sicher zum 1:1 versenkte. Dann war wieder die JFG am Zug: Einen Freistoß aus der Distanz, abgefeuert von Ali Osso, konnte der gut aufgelegte SG-Keeper Jakob Riechwald noch mit dem Fingerspitzen herausfischen. Riechwald zeigte eine starke Leistung und war ein mitspielender Torwart à la Manuel Neuer.

Ali Osso führt die JFG Rhön zum Sieg

Sebastian Mühlfeld war in dieser Phase unzufrieden mit seinem Team: "Jungs, wir müssen dagegenhalten. Das ist zu wenig!" Vor allem ein Spieler hielt sich an diese Anweisungen: Ali Osso. Erst leitete er eine Großchance für Elias Wegner ein, dann passte er in die Mitte des Strafraumes, wo der SG fast ein Eigentor unterlaufen wäre. Auch in der Defensive arbeitete Osso mit und vereitelte im letzten Moment eine gute Chance der Herschfelder. Im SG-Strafraum wurde er zehn Minuten vor dem Ende schließlich von den Beinen geholt und verwandelte den fälligen Strafstoß genauso sicher wie zuvor auf der Gegenseite Anton Riechwald.

Praktisch mit dem Abpfiff machte Nick Helm, der den Keeper ausspielte, mit dem 3:1 alles klar. Obwohl die 1. JFG Rhön nicht gerade ihr bestes Saisonspiel ablieferte, zeigte sie auch in Herschfeld phasenweise ihr spielerisches Können. Die Trainer Sebastian Mühlfeld und Matthias Geis haben eine richtig starke Mannschaft geformt, die in ihrer Liga das Maß aller Dinge ist.

Tore: 0:1 Darin Adil Ali (17.), 1:1 Anton Riechwald (33., Strafstoß), 1:2 Ali Osso (51., Strafstoß), 1:3 Nick Helm (60.).