TISCHTENNIS 1. BEZIRKSLIGA MÄNNER

Zu stark für Leutershausen/Hohenroth

Tischtennis (al)

1. Bezirksliga, Männer Ufr.

 

TSV Brendlorenzen – SC Heuchelhof 3:9  
VfL Mönchberg – SG Leutershausen/Hohenr. 9:3  

 

 

1. (1.) FC Hösbach II 15 12 2 1 126 : 75 26 : 4  
2. (2.) TV Ochsenfurt 14 11 1 2 117 : 65 23 : 5  
3. (3.) VfL Mönchberg 16 9 2 5 126 : 101 20 : 12  
4. (4.) SB Versbach III 15 7 4 4 107 : 99 18 : 12  
5. (5.) TSG Kleinostheim 16 8 1 7 102 : 111 17 : 15  
6. (7.) SC Heuchelhof 15 4 4 7 106 : 112 12 : 18  
7. (6.) TSV Brendlorenzen 14 4 2 8 87 : 102 10 : 18  
8. (8.) TV Bürgstadt 14 4 1 9 89 : 105 9 : 19  
9. (9.) TG Würzburg 14 3 1 10 65 : 114 7 : 21  
10. (10.) SG Leutershausen/Hohenr. 13 1 2 10 72 : 113 4 : 22  

 

TSV Brendlorenzen – SC Heuchelhof Würzburg 3:9 (16:32 Sätze). Die Gäste aus dem Würzburger Stadtteil kamen hochmotiviert nach Brendlorenzen, hatten sie doch nach der Niederlage im Hinspiel etwas gut zu machen. Mit Konstantin Lother konnten sie sich zudem im ersten Paarkreuz verstärken, was sich auch auf die Doppelaufstellung auswirkt. Heiko Menzel/Dominik Hüllmantel gewannen gegen Lother/Golikov den ersten Satz klar, vergaben im zweiten allerdings eine 10:8-Führung und mussten diesen und die folgenden beiden Sätze abgeben.

Dem neu formierten Zweierdoppel Maximilian Gapp/Michael Pohl ging es ähnlich, am Ende stand gegen Schumann/Michel eine 1:3-Niederlage. Florian Schulze/Klaus Repasky verloren die ersten beiden Sätze gegen Högele/Wolz, gewannen den dritten, mussten aber schließlich den Gästen zum Sieg gratulieren.

Mit einem 0:3-Rückstand ging Heiko Menzel in die Partie gegen den im Doppel stark aufspielenden Lother. Vor allem im ersten Satz bereiteten Lothers Angaben dem TSV'ler erhebliche Schwierigkeiten, ruck zuck war dieser auch gleich weg. Als Lother eine 10:8-Führung im zweiten Satz nicht durchbringen konnte, holte Menzel auch den dritten Satz. Nach dem knappen Verlust des vierten Satzes ging Menzel konzentriert in den Entscheidungssatz und bog einen 2:4-Rückstand letztlich noch in einen 11:5-Sieg um. Maximilian Gapp stand gegen den stark aufspielenden Schumann auf verlorenem Posten. Ein Satzgewinn gelang dem TSVler, der in dieser Runde gut eingeschlagen hat in der 1. Bezirksliga.

Dominik Hüllmantel vergab etwas leichtfertig den ersten Satz gegen Golikov, gewann den zweiten, musste aber die nächsten beiden Sätze mit jeweils zwei Punkten Unterschied abgeben. Michael Pohl fand gegen den Linkshänder Michel kein richtiges Mittel, zu aggressiv spielte der Würzburger. Florian Schulze verlor gegen den Noppenspieler Wolz in drei Sätzen. Jeweils enge Sätze, aber in den entscheidenden Momenten hatte Wolz entweder das Glück oder die notwendige Aggressivität auf seiner Seite. Ersatzmann Klaus Repasky überraschte im ersten Satz gegen Högele, danach stellte sich der Gästespieler allerdings gut ein und ließ Repasky keine Chance mehr.

Im Spitzeneinzel lief Menzel gegen Schumann einem unglücklichen 0:2-Rückstand hinterher, fand dann seine Form und spielte dem Würzburger immer gezielter auf den Umschlagpunkt, konnte die aggressiven Rückhandtopspins immer besser retournieren und gewann die nächsten drei Sätze recht deutlich. Gapps Spiel gegen Lother ging verdient an den Strahlunger, nur im ersten Satz stand Gapp den Bällen Lothers chancenlos gegenüber. Das 1:3 von Hüllmantel gegen Michel war auch gleichzeitig der Schlusspunkt in dieser Partie, die Würzburg verdient mit 9:3 gewann.

Punkte für Brendlorenzen: Heiko Menzel 2, Maximilian Gapp 1.

VfL Mönchberg – SG Leutershausen/Hohenroth 9:3 (30:16). Die SG Leutershausen/Hohenroth kehrte mit einer deutlichen Niederlage aus Mönchberg zurück. In der Eröffnung punktete das Paradedoppel Nico Bader/André Schäfer, während die Gästeduos Frank Keul/Jochen Schäfer und Lucas Braungart/Jakob Schäfer mit 0:3 bzw. 2:3 unterlagen. In den Einzeln gewannen Frank Keul gegen Wiesmann im mittleren Paarkreuz sowie Nachwuchsspieler Jakob Schäfer mit 3:1 im hinteren Paarkreuz für die ansonsten chancenlosen Gäste. Knapp verpasste Spielführer Nico Bader gegen C. Keller durch ein 11:13 im Entscheidungssatz eine Ergebniskorrektur.

Punkte für Hohenroth/Leutershausen: André Schäfer/Nico Bader 1, Frank Keul 1, Jakob Schäfer 1.