SCHIESSEN LUFTGEWEHR UNTERFRANKENLIGA

Niederlauer wird die rote Laterne los

Schießen (rs)

Luftgewehr Unterfrankenliga

 

BSG Schweinfurt – SG Glattbach 1:4  
SV Niederlauer – SV Hausen 1:4  
SV Schimborn – Hubertus Haibach 0:5  
SV Kleinrinderfeld – SV Faulbach 4:1  
SG Glattbach – SV Schimborn 4:1  
SV Hausen – SV Kleinrinderfeld 5:0  
Hubertus Haibach – BSG Schweinfurt 5:0  
SV Niederlauer – SV Faulbach 4:1  

 

 

1. (1.) Hubertus Haibach 14 13 0 1 61:9 26 : 2  
2. (3.) SV Hausen 14 10 0 4 45:25 20 : 8  
3. (2.) SV Schimborn 14 8 0 6 43:27 16 : 12  
4. (4.) SV Kleinrinderfeld 14 8 0 6 32:38 16 : 12  
5. (6.) SG Glattbach 14 7 0 7 32:38 14 : 14  
6. (5.) BSG Schweinfurt 14 6 0 8 26:44 12 : 16  
7. (8.) SV Niederlauer 14 2 0 12 22:48 4 : 24  
8. (7.) SV Faulbach 14 2 0 12 19:51 4 : 24  

 

Einzel: Franziska Peer (Hausen) 397/396, Michelle Find (Haibach) 395/394, Sebastian Denninger (Schweinfurt) 392/393, Ludwig Hock (Haibach) 392.

SV Niederlauer – SV Hausen 1:4 (1879:1905 Ringe). Mit einer Niederlage und einem Sieg verabschiedeten sich die Turmschützen Niederlauer aus der Unterfrankenliga. Im ersten Wettkampf des Tages hatten sie gegen den Vizemeister aus Hausen trotz guter Leistungen das Nachsehen. Herausragend in dieser Runde war Linus Diemer, der es bei seinem Sieg mit 387:369 Ringen gegen Jonas Englert mal so richtig krachen ließ und sein Potenzial zeigte. Johannes Link hatte beim 380:397 gegen die übermächtige Franziska Peer keine Chance. Auch die weiteren Begegnungen konnte Hausen für sich entscheiden. So unterlag Torsten Wolf gegen Jochen Konrad 373:381, Bernd Faulstich 370:382 gegen Fabienne Benz und Markus Dietz 369:376 gegen Jürgen Krall.

SV Niederlauer – SV Faulbach 4:1. (1884:1799). Einen versöhnlichen Abschluss gab es dann im letzten Wettkampf für Niederlauer, bei dem alle Schützen noch einmal einen überzeugenden Auftritt hinlegten. Dadurch reichte Niederlauer die rote Laterne noch Faulbach weiter. Klare Siege gingen an Johannes Link mit 383:375 gegen Luisa Kirchner, Torsten Wolf mit 376:370 gegen Klaus Kirchner und 376:303 von Markus Dietz gegen Günther Putz. Etwas spannender gestaltete es Linus Diemer, der knapp mit 380:379 gegen Florian Breunig gewann. Pech hatte Bernd Faulstich bei seiner knappen 369:372-Niederlage gegen Marina Löber.

Alles in allem war das eine sehr spannende, aber auch lehrreiche Saison für Niederlauer mit teilweise knappen Niederlagen. Aber gerade die jungen Schützen konnten viel Erfahrung sammeln.