TISCHTENNIS

Endstation erst im Finale

Nachwuchshoffnung David Schlössinger, an der Seite seines Idols Bastian Steger, freute sich riesig über die ...

Traditionell Anfang Januar spielen die jüngsten Tischtennisnachwuchsspieler ihre Bayerischen Meister aus. Beim sogenannten "Schüler C - Future Cup" im schwäbischen Donauwörth traten 34 Mädchen und 40 Jungen der Jahrgänge 2008 und jünger an und spielten in Vorrunde und anschließendem K.o.-System mit Trostrunde die Einzelsieger aus. Turniersieger und wurde David Bruns vom TSV Weilheim. Bei den Mädchen gewann Elina Meyer vom TSV Unterlauter den Titel.

Souveräner Auftritt

David Schlössinger aus der Nachwuchsriege des TSV Bad Königshofen kämpfte sich beim Future Cup mühelos in das Finale. In der Vorrundengruppe drei blieb der frühere Bader-Schützling ungeschlagen und gab lediglich zwei Sätze ab. Auf dem Weg in das Endspiel von Donauwörth traf der Hohenrother im Viertelfinale auf seinen achtjährigen Vereinskameraden Kazuto Itagaki, der als Gruppenzweiter den Weg in die Endrunde schaffte. Das vereinsinterne Duell ging mit 3:0-Sätzen an den favorisierten Hohenrother. Im Halbfinale triumphierte Schlössinger mit 3:1-Sätzen über den Taufkirchner Andrew Shen. Seinen Meister fand er dann aber in David Bruns. Der Weilheimer gewann den Future Cup durch einen 3:0-Erfolg (11:9,11:9, 11:5).

Starkes Mannschaftsergebnis

Bei den Schülerinnen C bot TSV-Nachwuchshoffnung Katharina Buchs eine prima Leistung. Ihre bemerkenswerten Siege gegen Jamilia Balazek (FC Bayern München) und Stella Ziegler (SC Neuendettelsau) bedeuteten für sie am Ende Rang zehn. Platz 19 für Paul Semineth im Freistaat rundeten das erfolgreiche Abschneiden des TSV-Nachwuchses ab. Als Nachrücker gewann Semineth auf Anhieb fünf von acht Spielen.