LEICHTATHLETIK RGC

Tolles Lauferlebnis bei guten äußeren Bedingungen

Carolin Paul (von links), Heiko Friedel und Eileen Linser vom RSV Wollbach zeigten sich sehr zufrieden nach dem ...

„Ich bin sehr zufrieden mit unserer Laufveranstaltung, vor allem, weil das Wetter allen Erwartungen zum Trotz so gut mitgespielt hat“ sagte ein erleichterter Tobias Wegner vom TSV Rannungen. „Die Sportler sind gesund und wohlbehalten im Ziel angekommen, alles verlief harmonisch“. Die 19. Auflage des Wald- und Naturlaufes rund um Rannungen – in der Laufserie des Rhön-Grabfeld-Cups (RGC) fest verankert - blieb wie in den Jahren zuvor ein Magnet für zahlreiche Läufer. Rund 600 Teilnehmer starteten auf den verschiedenen Strecken. Den recht anspruchsvollen Halbmarathon nahmen 170 Aktive als Herausforderung an.

Gefeierter Lokalmatador

Im Wettbewerb über diese 21 Kilometer erreichte Michael Wetteskind (DJK Schweinfurt) in starken 1:20:33 Stunden als Erster das Ziel, womit er seinen zweiten Platz aus dem Vorjahr noch toppen konnte. Bei den Frauen führte kein Weg an Katharina Scholl (TG 48 Schweinfurt) vorbei, die für die 21 Kilometer 1:33:12 Stunden benötigte. Die nächsten beiden Plätze belegten Anna-Lena Klee (SC Ostheim) und die Hollstädterin Tanja Dietrich, deren Teamkolleginnen Nicole Bähr und Manuela Greier ebenfalls unter die ersten sechs Läuferinnen das Ziel erreichten. Bei den Männern kam Lokalmatador Markus Veth auf Rang zwei ins Ziel und wurde lautstark von den Zuschauern gefeiert.

Schnellster Teilnehmer aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld war Marcel Gruber vom SV Herschfeld mit einer Zeit von 1:26:02 Stunden. Auch Jochen Zehfuß (TSV Bischofsheim) sowie Alexander Klemm und Arno Albert (beide TSV Hollstadt) hielten die Fahne der Rhön-Grabfelder mit den Rängen sechs bis acht hoch. Zufrieden mit seiner Zeit von 1:45:19 Minuten dürfte auch Ulrich Leber aus Mühlbach beim letzten Test vor dem Berlin-Marathon gewesen sein.

Wollbacher Trio hat Spaß

Für das Wollbacher Trio Eileen Linser, Carolin Paul und Heiko Friedel war der Halbmarathon ein echtes Erlebnis bei idealem Laufwetter. „Trotz der langen und doch recht schweren Strecke ging es ohne körperliche Probleme und Einbrüche richtig gut“, sagte Friedel. „Laufen soll doch vor allem Spaß machen.“ Nico Mühling (TSV Mellrichstadt) und sein Staffelpartner, der Oberstreuer Dietmar Schultheis, die sich die lange Strecke teilten und diese gut gelaunt meisterten „wollten nach den Verletzungen einfach nur gut durchkommen.“

Starke Konkurrenz

Freude an der Bewegung ohne Zeitnahme hatten auch die jüngsten Teilnehmer. Ein riesiges Feld von Bambinis war auf der Stadionrunde unterwegs, hier zählte man nahezu 100 kleine Füße. In den zahlenmäßig gut besetzten Schülerläufen über zwei und fünf Kilometer mussten sich die sonst so erfolgsverwöhnten Rhön-Grabfelder oft der starken Konkurrenz aus den Schweinfurter Vereinen stellen. Dennoch standen einige von ihnen wieder auf dem Podest. So setzten Jayden Piehler vom TSV Brendlorenzen in der U9 und Maik Schroll vom RSV Wollbach in der U10 die Bestmarken. Die Altersklassen U13 bis U15 blieben fest in den Händen bzw. Füßen der hiesigen Läufer. Auch bei den gleichaltrigen Mädchen standen mit Sofie Reiher (SV Herschfeld), Veronica Lochner (TSV Mittelstreu), der Irmelshäuserin Antonie Butzert und Karolin Groß aus Mellrichstadt Rhön-Grabfelder Läuferinnen ganz oben.

Im Zehn-Kilometer-Lauf starteten 178 Teilnehmer, die unterschiedlich langen Wander- und Walkingrunden wurden von über 60 Aktiven bewältigt. „Ein wenig haben sich die Zahlen verlagert. Im Vergleich zu früheren Veranstaltungen kommen die Teilnehmer nun aus vielen unterschiedlichen Vereinen und etwas weniger nur von den RGC-Hochburgen“, bilanziert Wegner. Das läge sicher an der geografischen Lage Rannungens. Aus den drei benachbarten Landkreisen sei der Weg schließlich nicht weit. Zudem gingen zahlreiche Betriebssportgemeinschaften an den Start, auch weil man einen Staffelmarathon anbieten konnte.

Nächster Lauf in Hollstadt

Schon an diesem Samstag, 14. September, zieht die RGC-Familie weiter nach Hollstadt, wo der „Auto-Köhler-Herbstlauf“ des TSV Hollstadt stattfindet. Anmeldung bis diesen Donnerstag, 12. September, 14.10 Uhr, unter: llz-rhoengrabfeld.de.

„Rund um Rannungen“ – Auszüge aus der Ergebnisliste

2 Kilometer

WK U 9: 1. Allegra Elizabeth Strahl (Familie Strahl) 9:12 Minuten; 2. Summer Engelmann (TG Schweinfurt) 9:53; 3. Anna Rieck (TSV Hausen/Rhön) 10:52.

WK U 11: 1. Savanna Elease Strahl (Familie Strahl) 8:36; 2. Lina Fey (TSV Hollstadt) 9:07; 3. Liana Kamerzel (DJK Salz) 10:32.

WK U 12: 1. Marlene Deeg 8:38; 2. Franka Deeg (beide TG Schweinfurt) 8:42; 3. Lea Friedel (SC Ostheim) 9:23.

MK U 9: 1. Jayden Piehler (TSV Brendlorenzen) 8:47; 2. Erik Gundelach (FT Schweinfurt Team Running) 10:42.

MK U 10: 1. Maik Schroll (RSV Wollbach) 8:12; 2. Max Geis (SV Frankenheim) 8:27; 3. Lars Müller (DJK Schweinfurt) 08:33.

MK U 11: 1. Otto Kiesel (TSV Rannungen) 8:41; 2. Noel Mainz (RSV Wollbach) 8:42; 3. Louis Rogos (TSV Mellrichstadt) 08:56.

5 Kilometer

WJ U 13: 1. Sofie Reiher (SV Herschfeld) 27:44; 2. Lilly Rogos (TSV Mellrichstadt) 27:49.

WJ U 14: 1. Veronica Lochner (TSV Mittelstreu) 24:45; 2. Juli Kiesel (ohne Verein) 24:53: 3. Lucia Radina (SC Ostheim) 26:17.

WJ U 15: 1. Antonie Butzert (TSV Irmelshausen) 22:35; 2. Emma Wiener (TSV Saal) 29:16.

WJ U 16: 1. Karolin Groß (TSV Mellrichstadt) 23:27; 2. Penelope Schrenk (SV Frankenheim) 26:38.

MK U 12: 1. Florian Morawietz (TSV Rannungen) 24:19; 2. Connor Sandrock (FC Rottershausen) 24:33; 3. Lukas Kamerzel (DJK Salz) 27:27.

MJ U 13: 1. Alvaro Schrenk (SV Frankenheim) 23:01; 2. Jona Nöller (TSV Rannungen) 27:25; 3. Silas Nöller (Urlestal Runner) 27:32.

MJ U 14: 1. Lennart Rössler (VfL Spfr. Bad Neustadt) 19:41; 2. Christoph Groß (TSV Mellrichstadt) 19:49; 3. Kristian Trabert (TSV Hausen) 26:09.

MJ U 15: 1. Frederik Büttner (SV Herschfeld) 27:01.

M 45: 1. Stephan Hartmann (ohne Vererein) 22:48; 2. Peter Weis (Speed-Max-Team Zeuzleben) 24:46; 3. Mike Hasenpusch (TSV Brendlorenzen) 24:47.

10 Kilometer

W 35: 1. Sonja Reiher (SV Herschfeld) 45:58; 2. Tina Jahr (Ambulanzzentrum) 51:07; 3. Jeanette Schmitt (SV Ramsthal) 53:20.

W 45: 1. Katrin Maisch (TSV Unterelsbach) 50:36; 2. Ilka Stefan (TSV Rannungen) 51:51; 3. Grit Kallenbach (ohne Verein) 52:40.

W 50: 1. Bernadette Obermeier (TV/DJK Hammelburg LT) 52:01; 2. Tina Ludwig (DJK Schweinfurt) 54:24; 3. Barbara Schmitz (TSV Bischofsheim) 56:07.

MJ U 18: 1. Jannik Keuser (FT Schweinfurt Team) 43:14; 2. Tizian Manger (FC Schwärzelbach) 45:03; 3. Gunnar Witzmann (SV Herschfeld) 47:23.

MJ U 20: 1. Moritz Albert (TSV Hollstadt) 43:36; 2. Max Schmitt (TSV Rannungen) 49:17.

M 20: 1. René Amtmann (TSV Thüngersheim) 35:12; 2. Steven Brodführer (SC Ostheim) 38:53; 3. Michael Röder (TSV Rannungen) 42:57.

M 40: 1. Matthias Radina (TSV Hollstadt) 47:15; 2. Gordon Piehler (ohne Verein) 47:30; 3. Steffen Holzinger (TG Schweinfurt) 48:20.

M 45: 1. Andreas Groß (TSV Mellrichstadt) 40:59; 2. Thomas Schrenk (SV Frankenheim) 41:19; 3. Carsten Eich (ZF Aftermarket Running) 43:34.

M 55: 1. Kurt Weinmann (TSV Rannungen) 42:28; 2. Albrecht Wilm (SV Herschfeld) 44:06; 3. Norbert Schuler (TSV Pfändhausen-Holzhausen) 44:13.

M 60: 1. Werner Keller (TSV Rannungen) 43:58; 2. Dieter Büttner (TSV Bischofsheim) 46:14; 3. Roland Kraus (SC Kemmern) 47:37.

M 65: 1. Waldemar Halbig (TV/DJK Hammelburg LT Tausendfüßler) 46:36; 2. Erwin Kiesel (TSV Rannungen) 54:09, 3. Günter Herold (TSV Bad Königshofen) 56:22.

M 80: 1. Franz Stockheimer (TSV Brendlorenzen) 1:17:26 Stunden.

Halbmarathon

W 20: 1. Katharina Schroll (TG Schweinfurt) 1:33:12.

W 30: 1. Barbara Müller (TSV Münnerstadt) 1:44:35; 2. Kristin Siebenschuck (TSV Höchheim) 1:53:55; 3. Yvonne Bronnsack (Zeltverleih & Getränke Leurer) 1:58:17.

W 35: 1. Anna-Lena Klee (SC Ostheim) 1:36:14; 2. Saziye Kraft (TV Jahn Schweinfurt) 1:45:09; 3. Ramona Schneider (TSV Münnerstadt) 1:45:40.

W 40: 1. Nicole Bähr (TSV Hollstadt) 1:42:12; 2. Eileen Linser (RSV Wollbach) 2:07:48; 3. 3. Ingrid Kister (Istger IT) 2:14:47.

W 45: 1. Tanja Dietrich 1:36:23; 2. Manuela Greier (beide TSV Hollstadt) 1:43:27; 3. Judith Harnus (TSV Münnerstadt) 1:47:00.

W 65: 1. Inge Drescher (DJK Leutershausen) 2:27:42.

M 20: 1. Markus Veth (TSV Rannungen) 1:23:48; 2. Nicolas Berger (TG Schweinfurt) 1:33:17; 3. Johannes Neumann (RWV Haselbach) 1:34:05.

M 30: 1. Michael Wetteskind (DJK Schweinfurt) 1:20:33; 2. Christian Albert (TG Schweinfurt) 1:26:51; 3. 3. Alexander Klemm (TSV Hollstadt) 1:27:44; 4. Volker Krines (DJK Eußenhausen) 1:31:56.

M 35: 1. Michael Regele (FC Eichel) 1:24:28; 2. Achim Siebenschuck (TSV Höchheim) 1:32:25; 3. Wolfgang Müller (SC Ostheim) 1:34:57.

M 40: 1. Marcel Gruber (SV Herschfeld) 1:26:02; 2. Thomas Gundelach (FT Schweinfurt Team Running) 1:28:29; 3. Thomas Höhn (Laufgruppe Volkacher Mainschleife) 1:30:24; 4. Alexander Kamerzel (SV Herschfeld) 1:31:02.

M 45: 1. Jochen Zehfuß (TSV Bischofsheim) 1:27:39; 2. Ludwig Schraud (Road to Vienna) 1:29:02; 3. Thomas Bayer (TSV Münnerstadt) 1:31:37.

M 50: 1. Arno Albert (TSV Hollstadt) 1:28:29; 2. Holger Veth (TSV Rannungen) 1:32:18; 3. Oliver Fesser (Sparkasse Schweinfurt-Haßberge) 1:34:36.

M 55: 1. Franz Weilbach (Klinik Bavaria) 1:33:52; 2. Christoph Schneider (Hambach Night Runners) 1:34:43; 3. Kilian Bott (SV Frankenheim) 1:44:53.

M 60: 1. Walter Steigmeier (TSV Rannungen) 1:38:01; 2. Dietmar Uhlein (TSV Hollstadt) 1:40:08; 3. Gerhard Buchwald (Hambach Night Runners) 1:41:57.

M 65: 1. Helmut Bott (SV Herschfeld) 1:54:01; 2. Reiner Freund (TG Schweinfurt) 2:15:33; 3. Klaus Wiegand (SV Wildflecken) 2:17:22.

M 70: 1. Günter Straub (TSV Rannungen) 2:00:16; 2. Heinrich Gans (TSV Hollstadt) 2:09:07; 3. Willi Drescher (DJK Leutershausen) 2:23:41.