FUßBALL: KREISLIGA RHÖN

TSV Großbardorf II wie ein Bezirksligist

Fußball

Kreisliga Rhön

 

FV Rannungen/Pfändh./Holz. – TSV Großbardorf II 0:4  
FC Bayern Fladungen – TSV Bad Königshofen 5:0  

 

 

1. (2.) TSV Großbardorf II 11 8 2 1 30 : 12 26  
2. (1.) SV Riedenberg 10 7 2 1 30 : 10 23  
3. (3.) FC Strahlungen 10 7 1 2 28 : 16 22  
4. (4.) TSV Trappstadt 10 7 1 2 19 : 7 22  
5. (5.) SV Ramsthal 10 6 3 1 27 : 15 21  
6. (6.) Burgwallbach I/Bad Neustadt 10 5 2 3 19 : 15 17  
7. (7.) Spfr. Herbstadt 10 5 1 4 16 : 15 16  
8. (8.) FV Rannungen/Pfändh./Holz. 11 4 2 5 18 : 15 14  
9. (9.) FC Rottershausen 10 3 3 4 18 : 19 12  
10. (12.) FC Bayern Fladungen 10 3 3 4 13 : 19 12  
11. (10.) SG Urspringen-Sondh./Rh. 10 3 2 5 15 : 18 11  
12. (11.) TSV Steinach 10 2 3 5 16 : 18 9  
13. (13.) FC Reichenbach 10 1 4 5 9 : 21 7  
14. (14.) TSV Bad Königshofen 10 1 3 6 10 : 27 6  
15. (15.) SG Oerlenbach/Ebenhausen 10 1 1 8 9 : 36 4  
16. (16.) DJK Wülfershausen 10 0 3 7 17 : 31 3  
 

 

FV Rannungen/Pfändhausen/Holzhausen – TSV Großbardorf II 0:4 (0:1). Voll des Lobes über die Leistung des neuen Tabellenführers waren am Mittwochabend nicht nur die Zuschauer, sondern auch die Verantwortlichen und Spieler des FV. „Das war bärenstark“, meinte nicht nur der heimische Keeper Florian Erhard. Dabei agierten die ersatzgeschwächten Gastgeber in den ersten 20 Minuten optisch überlegen, doch weder der Weitschuss von Christian Keller, den TSV-Keeper Jonas Schirm aus dem Winkel fischte (12.), noch der Kopfball von André Wetterich nach Eckball (18.) führten zum Erfolg.

In der Folgezeit liefen die Schützlinge von Markus Bach erste Angriffe, die temporeichen Kombinationen auf engstem Raum waren sehenswert und hätten einem Bezirksligisten zur Ehre gereicht. Florian Erhard geriet immer mehr in den Brennpunkt, parierte einige gefährliche Schüsse vor der Pause, konnte aber den ersten Gegentreffer– nach einer Ecke verlängerte Louis Albert auf Florian Dietz, der ins lange Eck einnickte – nicht verhindern. Drei Minuten später sprang nach Freistoßflanke des überragenden Manuel Leicht die Kugel nach Kopfball von Luca Derlet vom Pfosten ins Feld zurück. Noch vor dem Seitenwechsel verhinderte der FV-Goalie das 0:2, als er einen Schuss nach sehenswertem Alleingang von Filip Lijesnic (36.) und einen „Hammer“ von Benjamin Diemer (37.) entschärfte. „Mit unserer Leistung in der ersten Halbzeit konnte ich noch zufrieden sein“, meinte nach dem Abpfiff FV-Trainer Klaus Seufert.

Dessen Schützlinge gerieten aufgrund von überfallartigen Offensivaktionen der Gäste im zweiten Durchgang schwer unter Druck. Beim Pfostenschuss von Lijesnic hatte die Heimelf noch Glück, das verbraucht war, als ein Steilpass von Xaver Müller bei Dietz landete, der überlegt ins lange Eck schlenzte. Der Dauerdruck der Schützlinge von Markus Bach („Wir waren gegenüber dem letzten Heimspiel nicht wiederzuerkennen“) führte zügig zum nächsten Treffer: Ein abgefälschter Lijesnic-Schuss senkte sich als Bogenlampe über den machtlosen Keeper hinweg in die Maschen zum 3:0. Eine rasante Kombination vom eigenen Strafraum aus leitete den letzten Treffer des fairen Matches ein. Nach Querpass von Lijesnic musste Xaver Müller nur noch ins leere Tor einschieben. Ein Kopfball von Lijesnic an die Latte (88.) sowie eine zweimalige Rettungsaktion von FV-Verteidiger Dominik Gehrig (90.) auf der Torlinie beendeten ein Partie „auf höchstem Liganiveau“, so Seufert und Bach unisono.

Tore: 0:1, 0:2 Florian Dietz (21., 66.), 0:3 Filip Lijesnic (71.), 0:4 Xaver Müller (85.).

FC Fladungen – TSV Bad Königshofen 5:0 (2:0). Der FC Fladungen scheint endgültig in der Saison angekommen zu sein. Die seit nunmehr fünf Spielen ungeschlagenen Rhöner bestätigten ihre aufsteigende Form auch im Kellerduell gegen den TSV Bad Königshofen und besiegten die Grabfelder letztlich deutlich mit 5:0. „Unser Sieg ist absolut verdient. Jetzt sind wir im Tabellenmittelfeld angekommen und da wollen wir auch bleiben“, sagte FC-Trainer Matthias Stumpf. In die Karten spielte den Hausherren die frühe Führung durch Sebastian Weiss nach vier Minuten, die nach einem Eigentor der Gäste Mitte der ersten Halbzeit noch ausgebaut wurde. Nachdem die Fladunger die ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit schadlos überstanden hatten („Da hat Bad Königshofen ordentlich Druck gemacht, große Chancen waren aber eigentlich nicht dabei“, so Stumpf) war die Partie mit dem 3:0 durch Lukas Wachsmann dann vorzeitig entschieden (65.).

„Wir wollten unbedingt ein frühes Tor erzielen“, richtete Stumpf seine Mannschaft in diesem wegweisenden Spiel offensiv aus. Die befolgte die Anweisungen ihres Coaches und attackierte die Gäste früh. Der Lohn war das schnelle 1:0 durch Sebastian Weiß, der nach einer Ecke zur Stelle war. Glück hatten die Gastgeber wenig später, als der TSV bei einer Dreifach-Chance den Ball nicht im Tor unterbrachte. Ein schöner Konter, bei dem letztlich der Bad Königshöfer Daniel Blau den Ball ins eigene Tor beförderte, bescherte dem FC Mitte der ersten Halbzeit das 2:0.

Nach dem Seitenwechsel probierten die Gäste noch einmal alles, schnürten die Hausherren tief in deren Hälfte ein, wurden aber zu selten wirklich gefährlich. Inmitten dieser Drangphase konnten sich die Fladunger durch einen langen Ball von Jannik Weiss auf Christopher Goldbach dann befreien. Goldbach passte weiter auf Lukas Wachsmann, der keine Mühe hatte, den Ball zum 3:0 über die Linie zu drücken. „Das war der Knackpunkt im Spiel“, sagte Stumpf, der in der Schlussphase noch zwei weitere Treffer seiner Mannschaft bejubeln durfte.

Tore: 1:0 Sebastian Weiß (4.), 2:0 Daniel Blau (24., Eigentor), 3:0 Lukas Wachsmann (65.), 4:0 Kevin Bott (68.), 5:0 Christopher Goldbach (90.). Gelb-Rot: Kevin Bott (80., Fladungen). (ba, fka)