TISCHTENNIS: LANDESLIGA NORDNORDWEST MÄNNER

Brendlorenzen verliert das Spitzenspiel

Tischtennis

Landesliga Nordnordwest Männer Bayern

TV Marktheidenfeld I – TV Poppenlauer 9:6
TSV Bad Königshofen III – DJK Niedersteinbach 2:9
TSV Eintracht Eschau – TSV Brendlorenzen 9:6
TSV Bad Königshofen III – DJK Niedernberg 3:9
TV Bürgstadt – TSV Brendlorenzen 4:9
DJK Kleinwallstadt – TSG Kleinostheim 9:1

1. (1.) TSV Brendlorenzen 9 7 1 1 77 : 35 15 : 3
2. (2.) TSV Eintracht Eschau 8 6 1 1 68 : 49 13 : 3
3. (4.) DJK Niedernberg 8 5 1 2 60 : 49 11 : 5
4. (3.) TSV Bad Königshofen III 9 4 1 4 56 : 59 9 : 9
5. (5.) TV Marktheidenfeld I 7 3 2 2 51 : 49 8 : 6
6. (7.) DJK Kleinwallstadt 8 3 1 4 46 : 53 7 : 9
7. (6.) TV Poppenlauer 8 3 0 5 47 : 51 6 : 10
8. (10.) DJK Niedersteinbach 7 2 0 5 38 : 54 4 : 10
9. (8.) TV Bürgstadt 8 2 0 6 49 : 65 4 : 12
10. (9.) TSG Kleinostheim 8 1 1 6 40 : 68 3 : 13

TSV Eintracht Eschau – TSV Brendlorenzen 9:6 (29:27 Sätze). Der TSV Brendlorenzen hat das spannende Spitzenspiel beim TSV Eintracht Eschau zwar mit 6:9 verloren, bleibt aber dank des Sieges im zweiten Spiel beim TV Bürgstadt dennoch auf dem ersten Platz. In Eschau wurden die Brendlorenzer vom Einsatz von Stefan Stadtmüller, der seit über einen Jahr nicht mehr für Eschau aufgeschlagen hatte, überrascht. Zudem mussten sie ohne Maximilian Gapp auskommen, sodass die Doppel umgestellt wurden.

Bis zum vierten Satz im dritten Doppel ging der Plan auch auf. Als dann allerdings Konrad Haase und Bastian Schulze etliche Matchbälle mit eigenen Fehlaufschlägen vergaben und in den Entscheidungssatz mussten, war das Pulver verschossen und der erhoffte Punktgewinn weg. Zuvor gingen die beiden ersten Doppel erwartungsgemäß aus. Heiko Menzel/Ingo Steube holten glatt in drei Sätzen den Punkt und das neu formierte Doppel Dominik Hüllmantel/Ulrich Neeb ging leer aus. Ingo Steube holte dann den ersten Einzelpunkt für die Menzel-Sechs durch eine Glanzleistung gegen Stadtmüller. Mit seinen Aufschlagvarianten wusste der ehemalige Spitzenspieler wenig anzufangen und verlor mit 0:3. Der in die Mitte gerückte Schulze sorgte gegen Christopher Spielmann dann für einen weiteren Punktgewinn. Dominik Hüllmantel war gegen den besten Spieler des mittleren Paarkreuzes, Andreas Schattney, hingegen machtlos. Ersatzmann Ulrich Neeb zeigte, was in ihm steckt und zwang mit seinem ansprechenden Noppenspiel Jonas Herrmann knapp in drei Sätzen in die Knie.

Mit einem deutlichen 3:0-Erfolg legte Youngster Konrad Haase nach und brachte die Gäste zum ersten Mal in Führung. Einser Heiko Menzel tat sich hingegen schwer gegen Stefan Stadtmüller und kassierte eine vermeidbare 1:3-Niederlage. Auch Ingo Steube musste sich nach fünf Sätzen gegen Kevin Spielmann geschlagen geben. Mit einem Punkt in der Mitte wäre das Spiel dennoch wieder offen gewesen. Aber sowohl Dominik Hüllmantel als auch Bastian Schulze konnten ihre Partien nicht gewinnen. Während der 13-jährige Konrad Haase erwartungsgemäß sein Spiel gegen Jonas Hermann gewann, konnte Ulrich Neeb nicht an seine gute Leistung aus dem ersten Einzel anknüpfen und verlor gegen Niklas Kandzia mit 1:3.

Punkte für Brendlorenzen: Heiko Menzel/Ingo Steube 1, Ingo Steube 1, Bastian Schulze 1, Konrad Haase 2, Ulrich Neeb 1.

TV Bürgstadt – TSV Brendlorenzen 4:9 (15:32 Sätze). In der zweiten Partie traf der TSV Brendlorenzen dann auf deutlich weniger Gegenwehr. Beim TV Bürgstadt konnte der aufgestellte Rainer Hofmann nicht eingreifen, sodass kampflos drei Punkte auf das Konto des TSV wanderten. Dominik Hüllmantel/Ulrich Neeb gelang zwar nur ein Satzgewinn gegen Oliver Klein/Felix Hench, dafür konnten aber Bastian Schulze/Konrad Haase nach einer Aufholjagd ihre Partie in fünf Sätzen für sich entscheiden.

In den beiden ersten Einzeln des vorderen Paarkreuzes waren die Ergebnisse relativ knapp. Zweimal hatten sowohl Ingo Steube als auch Heiko Menzel mit 10:12 im Entscheidungssatz das Nachsehen. Dominik Hüllmantel konnte sich anschließend ebenso wie Konrad Haase deutlich in drei Sätzen durchsetzen und als Ulrich Neeb mit einem überraschendem 3:1-Erfolg nachlegte, war die Partie so gut wie entschieden. Heiko Menzel erwischte an diesem Wochenende eine gebrauchten Tag und verlor in drei Sätzen gegen Oliver Klein. Dafür konnten Ingo Steube und Bastian Schulze souveräne 3:0-Siege feiern.

Punkte für Brendlorenzen: Heiko Menzel/Ingo Steube 1, Bastian Schulze/Konrad Haase 1, Ingo Steube 1, Dominik Hüllmantel 2, Bastian Schulze 2, Konrad Haase 1, Ulrich Neeb 1.

TSV Bad Königshofen III – DJK Niedersteinbach 2:9 (16:27 Sätze). Die dritte Mannschaft des TSV Bad Königshofen verlor ihr Heimspiel gegen die DJK Niedersteinbach, das Schlusslicht der Liga, überraschend mit 2:9. Ohne die Stammkräfte Jakob Schäfer und Alexander Krebs, die zeitgleich in der Jungen-Verbandsliga antraten, lief es nicht rund für die TSV-Dritte. Alle drei Eingangsdoppel gewannen die Niedersteinbacher. Im Spitzenpaarkreuz verloren Josef Ort und Maxi Dreher jeweils im Entscheidungssatz gegen Peter Braun. Matthias Beck sorgte für den ersten Königshöfer Zähler im zweiten Paarkreuz. Er schlug Marcel Brenneis glatt in drei Sätzen. Im hinteren Paarkreuz siegte Julius Buchs gegen Ralph Kern ebenfalls in drei Sätzen. Für mehr reichte es an diesem Tag für den TSV allerdings nicht.

Punkte für Bad Königshofen III: Matthias Beck 1, Julius Buchs 1.

TSV Bad Königshofen III – DJK Niedernberg 3:9 (13:289 Sätze). Auch im zweiten Spiel des Tages gab es für den TSV Bad Königshofen III keine Punkte. Gegen die DJK Niedernberg kassierte die TSV-Dritte eine deutliche 3:9-Niederlage und wurde in der Tabelle von den Gästen überholt. In der Eröffnung besiegten Josef Ort und Alexander Krebs das Zweierdoppel der Gäste vom Untermain zwar mit 3:0, doch die Doppel Maximilian Dreher/Jakob Schäfer und Gabriel Leicht/Julius Buchs gingen leer aus. TSV-Youngster Maximilian Dreher gewann anschließend das Auftakteinzel gegen Matthias Pieper glatt in drei Sätzen. Julius Buchs sorgte im hinteren Paarkreuz für den letzten Königshöfer Zähler. Er schlug DJK-Routinier Roland Diel mit 3:1 Sätzen. (al)

Punkte für Bad Königshofen III: Josef Ort/Alexander Krebs 1, Maximilian Dreher 1, Julius Buchs 1.