VOLLEYBALL: KREISLIGA OST FRAUEN

Der Blick darf nach oben gehen

Die Sälzer Mannschaftsführerin Alice Hilfer (am Ball) führte ihr Team gegen die SG Wonfurt/Steinsfeld II und den TSV ...

Volleyball

Kreisliga Ost, Frauen Ufr.

FC Euerfeld – TSV Wollbach 1:3
FC Euerfeld – TSV Tauberbischofsheim 3:0
TSV Wollbach – TSV Tauberbischofsheim 3:0
DJK Salz – SG Wonfurt/Steinsfeld II 3:0
DJK Salz – TSV Aschach 3:0
SG Wonfurt/Steinsfeld II – TSV Aschach 1:3

1. (2.) TSV Wollbach 6 6 0 18 : 2 18
2. (1.) TV Haßfurt 6 4 2 14 : 9 13
3. (4.) FC Euerfeld 6 4 2 13 : 6 12
4. (6.) DJK Salz 6 4 2 13 : 7 12
5. (3.) Spvgg Ermershausen 6 4 2 12 : 8 11
6. (5.) TSV Röttingen II 6 3 3 10 : 9 9
7. (7.) SG Wonfurt/Steinsfeld II 6 1 5 5 : 15 3
8. (8.) TSV Aschach 6 1 5 4 : 16 3
9. (8.) TSV Tauberbischofsheim 6 0 6 1 : 18 0

DJK Salz – SG Wonfurt/Steinsfeld II 3:0 (25:15, 25:18, 25:16). DJK Salz – TSV Aschach 3:0 (25:12, 25:15, 25:20). Die DJK Salz ist endgültig in der Kreisliga angekommen. Vor einer wieder einmal beeindruckenden Heimkulisse ließen die Sälzerinnen gegen zwei etablierte Kreisligisten nichts anbrennen und feierten zwei souveräne 3:0-Siege. Dadurch kletterte sie in der Tabelle auf den vierten Platz und verschafften sich ein beruhigendes Polster auf die Abstiegsplätze.

Gegen die SG Wonfurt/Steinsfeld II zeigte die DJK im ersten Spiel gleich, wie schwer es geworden ist, gegen sie zu gewinnen. Dank des druckvollen Netzspiels in Block und Angriff wurde der Gast konsequent bearbeitet. Alle drei Durchgänge wurden ohne jeglichen Leistungsabfall konsequent zu Ende gespielt. Gleich wer auf dem Spielfeld stand konnte sein Leistungspotential abrufen und zum sicheren Sieg beitragen. Auch im Derby gegen den TSV Aschach machte die DJK viel Druck, dem der TSV letztlich nicht gewachsen war. Lediglich im dritten Satz folgte in Anbetracht der deutlichen Überlegenheit eine kurze Phase, in der die Sälzerinnen etwas unkonzentriert waren. Nach einer finalen Auszeit beim Stand von 20:19 bog die DJK dann jedoch endgültig auf die Siegerstraße ein.

„Das war heute eine super Leistung der gesamten Mannschaft und sicher über zwei Spiele hinweg einer unserer besten Auftritte seit wir im Ligabetrieb mitspielen“, freute sich DJK-Trainer Thimo Völkel. „Man kann fast niemanden aus dem Team heute herausheben. Allerdings hat Juliana Haub mit ihren fulminanten Angriffsschlägen ein Sonderlob verdient“, sagte Völkel. In knapp zwei Wochen steht dann mit Spielen gegen den Zweiten TV Haßfurt und den drittplatzierten FC Euerfeld ein weiterer richtungsweisender Spieltag an. (rus)