HANDBALL: 3. LIGA MITTE

HSC verlängert mit Trainer-Duo

Cheftrainer Frank Ihl (links) und Co-Trainer Benjamin Trautvetter (rechts) haben ihre Verträge beim HSC Bad Neustadt ...

Während der Abstieg des HSC Bad Neustadt aus der 3. Liga Mitte immer wahrscheinlicher wird, arbeiten die Verantwortlichen der Rotmilane an den Planungen für die kommende Saison. Wie Eduard Mardian, Geschäftsführer der Spielbetriebs-GmbH, in einer Pressemeldung mitteilt, wird der HSC Bad Neustadt auch in der kommenden Saison von Cheftrainer Frank Ihl und Co-Trainer Benjamin Trautvetter gecoacht. Beide Verträge gelten sowohl für die 3. Liga, als auch für die Bayernliga.

Frank Ihl folgte beim HSC Bad Neustadt Ende September auf den nach fünf Saisonspielen entlassenen Chrischa Hannawald. Anfang November stieß dann Benjamin Trautvetter als spielender Co-Trainer dazu. Laut Mardian habe man seit der Verpflichtung der Beiden eine positive Entwicklung und einen Auftrieb bei der ersten Mannschaft erlebt. „Außerdem stehen sie unserem geplanten Jugendkonzept sehr positiv gegenüber, nehmen dieses an und wollen es auch entsprechend bearbeiten“, erklärte der HSC-Geschäftsführer.

Den Fans und den Partnern etwas zurückgeben

„Es ist mir eine Ehre und ich bin stolz darauf, weiterhin ein Rotmilan zu bleiben“, erklärte Cheftrainer Frank Ihl nach der Vertragsverlängerung. Der Verein sei dem 50- Jährigen bereits nach der verhältnismäßig kurzen Zeit ans Herz gewachsen. „Zudem hat er hat großes Potenzial, da es hier fähige Menschen gibt, die an einem Strang ziehen. Ich will weiter ein Teil davon sein und dem Verein meine ganze Kraft und Erfahrung mitgeben, dass er wieder in die richtige Spur zurückfindet“, so Ihl. Sein Ziel sei es, eine Mannschaft für die nächsten Jahre auf das Feld zu bringen, die kämpferisch überzeugt, Handball spielt, der das Herz erwärmt und schließlich auch die Fans begeistert. „Bad Neustadt schafft mir und Benjamin die Möglichkeiten, das umzusetzen“, ist Ihl überzeugt. Laut ihm müsse man den treuen Zuschauern, die auch in dieser mäßigen Drittligasaison zahlreich in die Halle strömen, aber auch den Partnern, die den Verein seit Jahren unterstützen, wieder etwas zurückgeben.

Auch Co-Trainer Benjamin Trautvetter freut sich darüber, weiter im Rotmilan-Lager zu bleiben. „Es macht mir viel Spaß, mit dem Team zusammenzuarbeiten. Ich sehe im Verein mittel- und langfristig großes Potenzial, um Erfolg zu haben“, so Trautvetter, der daneben auch weiterhin als aktiver Spieler am Kreis agieren soll. (fka)