Rhön-Grabfeld-Cup

Beim Lauf in Mühlfeld lohnt sich das Stehenbleiben

Im Gegensatz zur letzten Auflage 2019 (im Bild) hat der Grenzlandlauf in Mühlfeld an diesem Wochenende keinen ...

"Auf geht's zum Grenzlandlauf in Mühlfeld – mit Abstand versteht sich." Unter diesem Motto ruft der TSV Mühlfeld die Laufbegeisterten der Region auf, sich an diesem Wochenende zu bewegen. Vier Wochen nach dem Saisonauftakt der Laufserie Rhön-Grabfeld-Cup (RGC) steht somit die zweite Veranstaltung auf dem Plan. "Alle Strecken von 800 Meter bis zehn Kilometer sind ausgeschildert", berichtet Robert Stuhl, der Hauptverantwortliche des Vereins für den Grenzlandlauf. Dabei findet keine Zeitmessung statt, "Laufen ohne Druck" lautet die Devise.

"Ab Kilometer sechs der durchaus anspruchsvollen Hauptlaufstrecke haben wir den Kurs heuer allerdings etwas entschärft und somit die Kritik einiger Läufer in die Tat umgesetzt. An besagter Stelle ging es extrem steil bergab, diese wird nun durch eine kleine zusätzliche Schleife begradigt", führt er weiter aus.

Im vergangenen Jahr hatte der Beginn der Corona-Pandemie den Mühlfeldern einen Strich durch die Rechnung gemacht. "Der Ausbruch fand nur knapp vorher statt und der Lockdown war ja in den ersten Wochen sehr streng geregelt", erinnert sich Stuhl. Durch die Erfahrungen im Verlauf der Laufsaison könne man nun aber ruhigen Gewissens dank eines großen Zeitfensters wieder Termine anbieten. Stuhl ist sich sicher: "Die Läuferinnen und Läufer sind vernünftig und halten sich an die Abstands- und Hygieneregeln, niemand will sich und andere einer Ansteckungsgefahr aussetzen."

Als besonderen Höhepunkt findet man auf der langen Strecke entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze zahlreiche Skulpturen, die der Niederläurer Künstler Jimmy H. Fell zusammengetragen hat. "Hier lohnt es sich, auch einmal stehen zu bleiben und diesen Kunstwerken etwas mehr Aufmerksamkeit zu schenken", empfiehlt Robert Stuhl.

Am Freitag, 16. April, ist der Start zwischen 17 Uhr und 20 Uhr möglich, am Samstag und Sonntag, 17./18. April, jeweils zwischen 12 Uhr und 16 Uhr. Während dieser Zeiten können sich die Teilnehmer direkt vor Ort anmelden, außerhalb der Zeitfenster per E-Mail an rgcfamilie@gmx.de. Falls Neueinsteiger dazu kommen möchten – was die Verantwortlichen des RGC außerordentlich freuen würde –, müssten sie eine Startnummer beantragen. Auch hierfür ist die Anmeldung online erforderlich.

Der TSV Mühlfeld weist ausdrücklich darauf hin, dass weder Umkleide- noch Duschmöglichkeiten zur Verfügung stehen, auch ist keine ärztliche Versorgung vor Ort. Zur Registrierung für die T-Shirt-Wertung ist das persönliche Erscheinen am Veranstaltungsort nötig. "Wir freuen uns auf viele aktive Teilnehmer, ob aus der eigenen Ortschaft oder aus den RGC-Vereinen", sagt Robert Stuhl.