FUßBALL: REGIONALLIGA BAYERN

Dritter Neuzugang für den TSV Aubstadt

Aubstadts Fußball-Abteilungsleiter Günter Schirling (links) präsentiert mit Patrick Hofmann den dritten Neuzugang ...

Beim Fußball-Regionalligisten TSV Aubstadt laufen die Vorbereitungen für den geplanten Re-Start im September auf Hochtouren. Die ersten Trainingseinheiten hat das Team von Trainer Josef Francic bereits absolviert und nun gibt es vom Bayerischen Fußball-Verband (BFV) auch einen vorläufigen Zeitplan für die Wiederaufnahme des Spielbetriebs. Demnach soll es am 5. September – soweit durch die staatlichen Vorgaben möglich – zunächst mit dem neu geschaffenen Liga-Pokal los gehen. Ab dem 26. September ist dann geplant, die Saison in der Regionalliga Bayern mit dem 24. Spieltag fortzusetzen.

Aubstadt in einer Gruppe mit Schweinfurt und Aschaffenburg

Der Liga-Pokal-Wettbewerb startet zunächst mit zwei Vierer- und drei Dreiergruppen, eingeteilt nach regionalen Gesichtspunkten. In einer Gruppenrunde mit Hin- und Rückspielen geht es bis Ende des Jahres um den Einzug in die Finalrunde 2021 mit dann zunächst drei Vierergruppen. Lediglich die fünf schlechtesten Vorrunden-Teams verpassen den Sprung in die Finalrunde, können aber über eine Trostrunde 2021 noch den Einzug ins Viertelfinale des Bayerischen Toto-Pokal-Wettbewerbs schaffen. Der TSV Aubstadt trifft in seiner Vorrundengruppe auf den FC Schweinfurt 05, Viktoria Aschaffenburg und die SpVgg Greuther Fürth II.

In der Anfang März startenden Finalrunde mit drei Vierergruppen wird für die Gruppenplatzierung eine einfache Runde gespielt. Die drei Viertplatzierten und der schlechteste Drittplatzierte spielen ein Play-Off um den Einzug in das Halbfinale der Trostrunde, die besserplatzierten Teams absolvieren das Viertel- und Halbfinale sowie das Liga-Pokal-Finale im K.o.-Modus. Der Sieger des Liga-Pokal-Wettbewerbs ist direkt für die DFB-Pokal-Hauptrunde 2021/22 qualifiziert, die Halbfinal- und der Finalverlierer ziehen wie der Gewinner der Trostrunde ins Viertelfinale des Bayerischen Toto-Pokal-Wettbewerbs ein.

Re-Start der Regionalliga Bayern für den 26. September geplant

Ab dem 26. September ist dann geplant, die Saison in der Regionalliga Bayern mit dem 24. Spieltag fortzusetzen. Bis November sollen dann sechs Spieltage absolviert werden, ab dem 10. April 2021 die verbleibenden fünf Spieltage. Der letzte Spieltag ist für den 8. Mai angesetzt. Eine Woche später soll die Relegation starten und bis Ende Mai alle Entscheidungen gefallen sein.

Beim geplanten Re-Start wird mit Patrick Hofmann auch ein neuer Spieler im Kader des TSV Aubstadt stehen. Wie die Aubstädter in einer Pressemitteilung bekannt gaben, wechselt der 28-Jährige Student vom Bayernligisten Würzburger FV ins Grabfeld, wo er einen Zwei-Jahres-Vertrag unterschrieb. Hofmann ist nach Torhüter Lukas Wenzel und Defensivspieler Lennart Seufert bisher der dritte Sommerneuzugang des TSV Aubstadt.

Fast 200 Bayernligaspiele für den Würzburger FV

„Patrick ist ein erfahrener Spieler, der eine sehr professionelle Einstellung mitbringt und uns sofort weiterhelfen kann. Wir freuen uns, dass er sich dem Team angeschlossen hat und ein Teil der Würzburger Fahrgemeinschaft wird", sagt Aubstadts Abteilungsleiter Günter Schirling. Ausgebildet wurde Hofmann beim ASV Rimpar, der JFG Würzburg Süd-West und dem Würzburger FV. Bei den Zellerauern schaffte er im Jahr 2011 auch den Sprung in die erste Mannschaft und absolvierte seitdem fast 200 Bayernligaspiele. „Nach zehn Jahren WFV wollte ich eine neue Herausforderung. Es war an der Zeit, den nächsten Schritt in meiner sportlichen Laufbahn zu wagen. Der Kontakt nach Aubstadt entstand durch Spieler. In erster Linie möchte ich mich in der Regionalliga beweisen, mich haben die sportlichen Perspektiven und die Ambitionen des Vereins überzeugt.“

Der 28-Jährige kennt den TSV Aubstadt aus vielen direkten Duellen in der Bayernliga und auch zu einigen Aubstädter Spielern hatte er schon länger Kontakt. „Von ihnen hatte ich viel Positives gehört und meine ersten Eindrücke haben mir dies bestätigt. Meine persönlichen Ziele sind die sportliche Weiterentwicklung und eine erfolgreich und verletzungsfreie Runde zu spielen. Ich möchte dabei helfen, den Klassenerhalt mit dem TSV Aubstadt zu erreichen,“ sagt Hofmann.

Zwei TSV-Spieler wechseln zum Landesligisten Euerbach/Kützberg

Verlassen werden die Aubstädter unterdessen Christoph Schmidt und Jannik Binder, die sich beide dem SV Euerbach/Kützberg anschließen. Dort treffen sie auf den langjährigen Aubstädter Kapitän Julian Grell, der den Landesligisten seit Anfang Juli verantwortlich trainiert. Schmidt kam im Sommer 2017 von der zweiten Mannschaft des FC Schweinfurt 05 nach Aubstadt und hatte maßgeblichen Anteil am Aufstieg in die Regionalliga. Lediglich eine Spielzeit trug Binder das Trikot der Aubstädter. Der 19-Jährige absolvierte in der aktuell unterbrochenen Saison vier Spiele in der Regionalliga. Beide Spieler sollen in Aubstadt noch einen gebührenden Abschied bekommen. Torwart Christoph Saballus wechselt zum TSV Forst.

Auch das erste Vorbereitungsspiel der Aubstädter steht mittlerweile fest. Am 25. Juli trifft der TSV im thüringischen Fehrenbach auf den Oberligisten FSV Martinroda. Im Gegensatz zu Bayern sind in Thüringen Freundschaftsspiele bereits seit dem 1. Juli wieder erlaubt.