TENNIS:

TC-Verantwortliche sind stolz auf ihre Jugendlichen

Bei der Siegerehrung wurden alle siegreichen Mädchen und Jungen mit einer Urkunde sowie Pokalen für ihre Leistungen ...

Dass sich das Training bei Rachid Kossih, dem Vereinstrainer des TC RW Bad Königshofen, sowie Daniel Götz und Tereza Schmidova, die den Trainingsbetrieb mit Zusatzangeboten ergänzen, auszahlt, konnten Eltern, Zuschauer sowie Jugendwartin Nina Kühlwein-Tüchert bereits in den ersten Begegnungen der Jugend-Clubmeisterschaften des Tennisclubs zufrieden feststellen.

Gerade in der U12-Konkurrenz, in der fünf Kinder an den Start gingen, war der Leistungsfortschritt deutlich zu sehen. Katharina Buchs setzte sich mit 3:1 Siegen und 7:2 Sätzen vor Leonie Gill (3:1, 7:4) durch. Da Simon Naetscher der einzige Junge im Feld war, war ihm der Pokal bereits sicher. Dennoch stellte er sich der Konkurrenz und musste sich nur Katharina Buchs geschlagen geben. Platz 3 ging an Lisa Helmreich, Platz 4 an Marie Joachim. Den Pokal der Doppelkonkurrenz sicherte sich die Paarung Leonie Gill/ Lisa Helmreich, die in einem spannenden Match Naetscher/Joachim in drei Sätzen besiegte.

Spannend und hochklassig gestalteten sich die Endspiele in der U14-Konkurrenz. Im Doppel/Mixed, in dem die vier Sieger der U12- und U14-Konkurrenz aufeinander trafen, konnten Simon Naetscher/Benno Zehner die körperlichen Vorteile und die hart geschlagenen Vorhände von Jette Straub/Kathi Buchs nicht kompensieren, so dass die Mädchen einen klaren Sieg errangen. Da sich Benno Zehner bei den Jungen U14 allerdings deutlich gegen Mattis de Bruyn durchsetzte, schmerzte die Doppelniederlage nicht allzu sehr.

Jette Straub hingegen musste im Endspiel der Mädchen gegen Sophie Hepp ihr ganzes Können zeigen, um ihren Titel zu verteidigen. In einem sehenswerten Match, in dem Jette Straub ihre Aufschlagstärke sowie ihre präzise platzierte Vorhand unter Beweis stellte, verlangte ihre Gegnerin ihr alles ab. Sophie Hepp wiederum belohnte sich mit dem Doppelsieg an der Seite von Marie Angermüller. Diese gewannen das U16-Doppel gegen Anna Semineth und Laura Pfisterer. Für Anna Semineth, in den vergangenen Jahren Dauersiegerin bei den Mädchen und Juniorinnen, war es mangels Konkurrentinnen der einzige Einsatz.

Angesichts des hohen Niveaus sowie der sehenswerten Spiele der Kinder und Jugendlichen zeigten sich Vereinsvorsitzender Frank Wiesenmüller und sein Stellvertreter Günter Joachim bestens gelaunt und optimistisch, was die Zukunft des Tennisvereins dank der Jugendarbeit betrifft: „Was im Kinder- und Jugendbereich heranwächst, macht uns richtig stolz. Wir hoffen, dass die Kids durch das passende Mannschaftsgefüge sowie ihre persönlichen Erfolgserlebnisse auf dem Platz zusammenwachsen, um auch langfristig im Erwachsenenbereich die momentane Lücke der fehlenden Damen- und Herrenmannschaften zu schließen.“ (pme)