Fußball:

2:2 im Spitzenspiel lässt Großbardorf alle Chancen offen

Die U15-Junioren des TSV Großbardorf holten beim bis zum Wochenende verlustpunktfreien Tabellenführer SG Quelle Fürth ein verdientes 2:2-(1:1)-Unentschieden und haben dadurch am kommenden Samstag um 14 Uhr zu Hause gegen den punktgleichen Tabellenzweiten DJK Don Bosco Bamberg ein Endspiel um den zweiten Platz, der zur Teilnahme an der Aufstiegsrunde zur Regionalliga berechtigt. Ein Unentschieden wird aller Voraussicht nach für beide Mannschaften zu wenig sein, da der Tabellenvierte FSV Erlangen-Bruck mit einem Sieg noch vorbeiziehen könnte.

Großbardorf verschläft die Anfangsphase

In einem hochklassigen, spannenden und emotionalen Bayernligaspiel sah es am Sonntag in Fürth zunächst nicht nach einem Punkterfolg für die Grabfeld-Gallier aus. Mit zu viel Respekt und wenig körperlicher Präsenz ließ man die Gastgeber gewähren und hatte schon nach zwei Minuten Glück, als ein Kopfball die Oberkante des von Timo Wald gehüteten Tores touchierte. Die Fürther konnten in der Folge ohne größeren Widerstand einen Angriff nach dem anderen aufziehen. Die logische Konsequenz war die verdiente Führung in der zwölften Minute. Ein Eckball strich an Freund und Feind vorbei und am langen Pfosten musste Tim Hettl nur noch den Fuß hinzuhalten.

Nach 15 Minuten hatten sich die Gäste allerdings etwas gefangen und initiierten ihrerseits die ersten Angriffe. Ricards Nikitins flankte von der Grundlinie zurück auf Tim Gensichen, dessen Direktabnahme allerdings das Fürther Tor verfehlte (22.). Kurze Zeit später scheiterte Sven Voitkovski mit einem Schuss am Torhüter der Fürther und in der 32. Minute wurde ein Schuss von Benno Wächter gerade noch abgeblockt.  Kurz vor der Pause fiel dann aber doch noch der verdiente Ausgleich. Sven Voitkovski flankte von rechts auf den Kopf von Tim Gensichen, der das 1:1 erzielte (35.).

Gallier verpassen die mögliche Vorentscheidung

Die zweite Halbzeit begann so wie die erste endete: Die Gallier waren tonangebend, laufstark und sehr präsent. Einen berechtigten Handelfmeter verwandelte Noah Reuß in der 41. Minute souverän zur Großbardorfer Führung. Es folgte die beste Phase der Gäste. Chancen durch Tim Gensichen, Sven Voitkovski und Ricards Nikitins konnten die Gallier aber nicht nutzen, sodass die Fürther weiter im Spiel blieben. Nach einer Standardsituation fiel sieben Minuten vor dem Schluss letztlich doch noch der Ausgleich. Ein hervorragend getretener Freistoß von Oliver Eze sprang vom Innenpfosten vor die Füße von Daniel Fritsch, der zum 2:2 einschob.

Tore: 1:0 Till Hettl (12.), 1:1 Tim Gensichen (35.), 1:2 Noah Reuß (41., Handelfmeter), 2:2 Daniel Fritsch (63.).